MUT-TOUR - Mehr Offenheit im Umgang mit Depression - MUT-TOUR

Kern der MUT-TOUR

MACHT SINN! MACHT SPAß! MACHT MUT!

Die MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm, bei dem sich depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen auf Tandems, in Kajaks und beim Wandern durch ganz Deutschland bewegen. Dabei erleben die Teilnehmer gemeinsam leistungsdruckfreien Sport, Struktur und Natur. Somit eröffnet die MUT-TOUR neue Wege in der Gesundheitsprävention. Während ihrer Etappenwege teilen die Teilnehmer ihre positiven Erfahrungen mit Journalisten und leisten dadurch einen Beitrag für einen unverkrampften Umgang mit Depression als Erkrankung. Das Ziel ist es, einmal in einer Gesellschaft zu leben, in der angst- und scham-frei mit psychischen Erkrankungen umgegangen wird. Die diesjährige MUT-TOUR startete am 15.06. in Fulda und endete am 01.09.2019 in Braunschweig. Ganz nach dem Motto „nach der Tour ist vor der Tour“ laufen bereits die ersten Planungen für die MUT-TOUR 2020.

Mehr als nur ein Aktionsprogramm für Depressionen

Gemeinschaft - Selbsthilfe - Öffentlichkeitsarbeit für einen offenen Umgang mit Depressionen

Aktionstage mit Mitmach-Aktionen

Während der MUT-TOUR 2020 (momentan in Planung) gibt es in ganz Deutschland verschiedene Mitmach-Aktionen. An unseren Aktionstagen stellen sich Partner aus dem psychosozialen Bereich vor und informieren Interessierte rund um Fragen zur psychischen Gesundheit. Zusätzlich können unsere MUT-TOUR Teams für ein paar Kilometer während unserer Mitmach-Aktionen begleitet werden. 

Sei dabei!

MUT-LAUF

Der MUT-LAUF ist ein Lauf-Event für die Entstigmatisierung von Depression und seelischer Erkrankung. Teilnehmen kann jede Person, die gerne läuft! Mit diesem Sport-Event wollen wir eine breite Öffentlichkeit für das sensible Thema erreichen und zeigen, dass gemeinsame Bewegung der Psyche gut tut.

Lauf mit!

Workshops & Ausstellungen

Mit unseren Workshops und Ausstellungen möchten wir über psychische Erkrankungen informieren und aufklären. Die Wander-ausstellung erzählt über fotografische Momentaufnahmen der Etappen vom Tour-Alltag und den Menschen, die dahinter stehen. Unsere Workshops richten sich an Jugendliche weiterführender Schulen und an Etappen-Teilnehmer der MUT-TOUR.

Wir klären auf!

Ortsgruppen

Das ganze Jahr über kommen Menschen mit und ohne Depressionserfahrungen an verschiedenen Orten für ein paar Stunden zusammen. Wandernd, Fahrradfahrend oder nur bei einer Tasse Tee tauschen sie sich über ihre persönlichen Erfahrungen aus. Die aktuellen Termine sind auf der Ortsgruppen-Seite zu finden.

Tausche Dich aus!

Stimmen über die MUT-TOUR

Mir hat es geholfen, die Depression als Teil von mir zu akzeptieren, der immer mal mehr oder weniger oder auch gar nicht präsent ist. Nur so kann ich damit im Alltag zurechtkommen, ohne mir für die Antriebslosigkeit noch mehr Vorwürfe zu machen.

Mia, 27 aus Hannover

Ich finde es wichtig, offen über Depression sprechen zu können. Menschen mit Depressionen sind gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft.

Doris, 64 aus Berlin

Es kostet Überwindung, sich anzumelden und dann auch teilzunehmen, aber es lohnt sich in jeder Hinsicht. Die Sicht auf viele Dinge ist danach eine andere. Teil eines Teams von Gleichgesinnten zu sein, setzt eine Menge Energie frei.

Gert, 57 aus Leipzig

Depression ist nicht die Endstation. Ich habe gelernt, mit ihr zu leben und sie auch wieder loszuwerden. Suizidgedanken sind eine Alarmanlage. Man ist ihnen nicht ausgeliefert.

Jutta, 47 aus Oberbayern
Facebook
Instagram