Blog

3. Patientenkongress Depression 12./13. September Leipzig

Vergangenes Wochenende waren wir, mit Steffi, die am befreundeten EX-IN-Stand informierte, zu neunt, auf dem Patientenkongress Depression der Stiftung Deutsche Depressions Hilfe. Es waren wieder weit über 1000 Besucher da, die meisten von ihnen Depressionserfahren.

Der Kongress ist kein Rainbow-Festival, aber eine tolle und bunte Empowerment-Veranstaltung allemal. Denn neben den Standaktivitäten im Foyer des Gewandhauses – das um unseren Stand herum stellenweise einem echten Markttreiben entsprach – gab es auf der Hauptbühne verschiedene, interessante Vorträge, die immer wieder von Harald Schmidt miteinander verwoben wurden. Da er nur „im Kern Humanist“ ist (O-Ton Prof. Hegerl 😉 gab es, wie gewohnt, sarkastische Lach- und Sachgeschichten. Flankiert war der Kongress von 50 Workshops. Diese waren über beide Tage – neuerdings nämlich auch am Sonntag – verteilt. Dabei drehte es sich um verschiedene Themenblöcke wie „Mit Depression umgehen lernen“ oder „Depression und Bewegung“ (wo wir zwei Workshops anboten).

Der Sonntag fand ausschließlich in der benachbarten Uni statt. Hier stellten sich alle acht Teilnehmer*innen nach einer MUT-Diashow nochmals den Fragen des Publikums und rundeten so unsere Präsenz toll ab. Vielen Dank an Euch!